PEDRO PELÁEZ ROMERO

Pedro Peláez Romero wurde 1991 in Málaga, Spanien geboren. Mit sieben Jahren erhielt er seinen ersten Cello-Unterricht beim Prof. Urmas Tammik. Von 2007 bis 2013 studierte er Cello in der Klasse von Natalia Shakhovskaya an der Musikhochschule Reina Sofía in Madrid. Danach studierte er von 2014 bis 2016 bei Prof. László Fenyo an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Musikalische Impulse erhielt er darüber hinaus in Meisterkurse mit Natalia Gutman, Frans Helmerson, Jens Peter Maintz, Gary Hoffman, Philippe Muller und David Geringas.

2012 gewann er den ersten Preis bei Liezen International Cello Wettbewerb. Darauffolgend wurde am Tag der Klassischen Musik für RNE (Radio Nacional de España) ein Rezital mit ihm aufgenommen. 2015 war er Stipendiat der Alexander von Humboldt Stiftung sowie von der Landessammlung Streichinstrumente Baden-Württemberg.

Als Solist hat er in den letzten Jahren mit dem Sony Kammerorchester, dem OFM Orquesta Filarmónica de Málaga, dem OCG Orquesta Ciudad de Granada sowie mit dem OC Orquesta de Córdoba gespielt.

Von 2013 bis 2018 war er Mitglied des West-Eastern Divan Orchesters unter der Leitung von Daniel Barenboim. Nach seiner Akademie beim WDR Sinfonieorchester Köln (2017) wurde er beim Gewandhausorchester Leipzig festangestellt.