DZAFER DZAFERI

Dzafer Dzaferi wurde 1988 in Mazedonien geboren. Bereits mit elf Jahren gewann er den ersten Preis beim nationalen Violinwettbewerb in Skopje, diesem folgten weitere zahlreiche nationale und internationale Preise sowie Auszeichnungen. 

Seine Studien führten ihn nach Mainz zu E.Gega und nach Florenz zu P.Vernikov und anschließend nach Mannheim in die Klasse von D.Bratchkova. Wichtige musikalische Impulse erhielt er auch in Meisterkursen bei A. Chumachenco, E. Tchugaeva, R.Nodel, S. Picard, A.Barakhovsky, O. Pogorelova etc. 

Solistisch trat Dzafer Dzaferi mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester, der Mazedonischen Philharmonie, der Kosovo Philharmonie, I Musici di Parma, der Camerata Villa Musica und dem Sinfonieorchester des Peter-Cornelius-Konservatoriums Mainz. Des Weiteren konzertierte er in unterschiedlichen Kammermusikformationen mit José Gallardo, Nicolas Altstaedt, Vladimir Mendelssohn, Michael Flaksman, Marie-Luise Neunecker, Gilles Apap bei verschiedenen Festivals wie dem Ohrid Summer Festival, Carl Orff Music Festival, Ascoli Piceno Festival, Samobor Festival, Heidelberger Kammermusikfestival sowie Villa Musica.

Orchestererfahrung sammelte er u.a. im Gewandhausorchester, der Deutschen Radio Philharmonie, der NDR Elbphilharmonie Orchester, dem Orchestra della Svizzera Italiana, MDR Sinfonieorchester und war Gastkonzertmeister bei Konzerttourneen vom Balkan Chamber Orchestra und den Mannheimer Philharmonikern.

Außerdem war er Stipendiat des Yehudi Menuhin-Live Music Now Vereins, der Villa Musica Rheinland-Pfalz und wurde von der Landessammlung Baden-Württemberg mit einer Violine von N. Gagliano gefördert.